Süße Trends 2021/22

© Karl Blümel

Eine Hochzeitstorte darf natürlich bei keiner Hochzeit fehlen – das Anschneiden ist oftmals ein echtes Highlight und das Verspeisen ein kulinarischer Hochgenuss. Ob groß oder klein, schokoladig oder fruchtig, klassisch oder ausgefallen – die Hochzeitstorte sollte nicht nur schön aussehen. Die unzähligen Möglichkeiten machen die Auswahl der Hochzeitstorte jedoch zu einer richtigen Herausforderung. 

Wir haben Christina Krug von Schnabulerie gefragt, welche Trends uns erwarten und was bei der Wahl der perfekten Hochzeitstorte zu beachten ist.

Was kann bei der Entscheidung der perfekten Hochzeitstorte helfen?

Um Inspirationen für die Torte zu bekommen, ist Pinterest großartig! Wenn das Brautpaar dann weiß, welchen Stil und welche Art von Torte es möchte, ist es auch leichter, die passende Konditorei dafür zu finden. Unbedingt empfehlen würde ich eine Verkostung! Zum einen gehört die Verkostung (…nach Brautkleid probieren…) zu den schönsten und genussvollsten Momenten der Hochzeitsvorbereitungen und zum anderen lassen sich Geschmack und Qualität einer Torte nur durch Probieren herausfinden.

Was für Möglichkeiten gibt es?

Die Torte sollte zur Hochzeit und zum Stil der Feier passen. Findet die Hochzeit in einem Schloss oder Palais statt, passen Fondant-Torten mit aufwendigen Dekorationen. Bei Feiern im Freien, beim Heurigen oder am Land sind Naked Cakes sehr beliebt. Hier kommt die wildromantische Note zum Tragen und Dekorationen sind oft sehr naturinspiriert mit frischen Früchten, Blumen und Zweigen.

© Karl Blümel

Unverträglichkeiten beim Brautpaar oder bei den Gästen sind keine Seltenheit mehr, wie gehst du damit um?

Wichtig ist dabei immer herauszufinden, ob es sich um eine Unverträglichkeit oder eine Allergie handelt. Bei richtigen Krankheiten wie z. B. Zöliakie muss die Torte aus einer Diät-Bäckerei kommen, in der kein Weizen (nicht mal Spuren von Mehlstaub) verwendet oder gelagert wird. Da empfehle ich dann gerne spezialisierte Diät-Bäckereien. Bei Unverträglichkeiten hilft es, im Gespräch herauszufinden, welche Zutaten verwendet oder z. B. auf gar keinen Fall verwendet werden dürfen, um dann die passenden Kuchensorten zu empfehlen. 

Auch vegane Torten werden immer beliebter. Hast du das auch gespürt?

Die Anfragen dazu werden immer mehr. Meiner Meinung nach eignet sich das Produkt „Torte“, das ja zu einem Großteil aus Eiern und Milchprodukten besteht, aber nur bedingt für vegane Zubereitung. Es muss immer mit Ersatzprodukten gearbeitet werden und das bedeutet Abstriche beim Geschmack. Oft lebt auch nicht das Brautpaar vegan, sondern einzelne Gäste. Dann empfehle ich gerne ein paar vegane Törtchen extra für die Gäste anzubieten, aber bei der Hochzeitstorte keine geschmacklichen Kompromisse einzugehen.

Was kannst du Brautpaaren raten, wie sie ihre Torte finden Und wann sie beginnen sollten, einen Konditor zu kontaktieren?

Ich würde allen Brautpaaren empfehlen, sich die Bildergalerien auf der Website einer Konditorei anzusehen. Mittlerweile bieten ja nicht mehr alle Konditoren „alles“ an, sondern gerade Torten-Designer haben einen bestimmten Stil. So kann das Brautpaar schon im Vorfeld sicher gehen, in der richtigen Konditorei anzufragen und spart sich viel Zeit. Nach dem Erstgespräch am besten einen Verkostungstermin ausmachen – mit einer guten Beratung wird das Brautpaar dann sehr schnell fündig. 6–9 Monate vor der Hochzeit ist ein guter Zeitpunkt.

Wohin gehen die süßen Trends 2021/22?

Der Trend der Naked Cakes ist nach wie vor ungebrochen! In letzter Zeit waren Dekorationen mit Trockenblumen sehr beliebt, aber auch üppige Dekoration mit frischen Beeren und Schokolade-Dripping. Auch Blattgold ist heuer wieder ein Thema bei Torten.

© Karl Blümel

Was sind die beliebtesten Torten, ein All Time Klassiker?

Unsere beliebteste Torte ist ein Semi-Naked Cake mit frischen Blumen – diese Art von Torten sehe ich auch auf Pinterest am häufigsten. Je nach Auswahl des Bouquets sind Naked Cakes auch ungemein wandelbar! 

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für die Hochzeitstorte?

Der beste Zeitpunkt für die Torte ist ganz eindeutig der Nachmittag nach der Trauung! Nachmittag ist die klassische Tageszeit für Kaffee und Kuchen. Die Gäste sind auch meist hungrig nach der Zeremonie – anders als am Abend nach einem mehrgängigen Menü – und freuen sich über ein Stück Torte! Kleiner Pluspunkt am Rande: am Nachmittag gibt es bei Tageslicht auch viel schönere Fotos von der Torte.

 


CHRISTINA KRUG

© Barbara Neubauer

Christina ist eine der gefragtesten modernen Zuckerbäckerinnen in Österreich. Neben ihrer Werkstätte in der Schnabulerie ist sie außerdem als Jurymitglied bei Wettbewerben, Foodstylistin und Testimonial von Back-Produkten tätig. 

Sie ist bekannt und preisgekrönt für wunderschöne und handgearbeitete Luxus-Hochzeitstorten und verbindet die traditionelle Zuckerbäckerkunst mit zeitgenössischem Design. Als Perfektionistin mit unglaublicher Hingabe zum Detail, ist sie an vorderster Front des aktuellen Wandels der österreichischen Konditorszene und führt die traditionellen Hochzeitstorten zu neuen Höhenflügen.

Christina Krug, www.schnabulerie.at


Schnabulerie

Die im Jahr 2013 von Christina Krug gegründete Schnabulerie hat sich binnen kürzester Zeit zur ersten Adresse für moderne Luxus-Hochzeitstorten und Pâtisserie auf höchstem Niveau entwickelt. Die Backstube der Schnabulerie ist zu einem Geheimtipp der Wiener Vorstadt geworden und bereits fixer Bestandteil der heimischen Pâtisserie-Szene. Die von Christina Krug geleiteten Back- und Dekorierkurse ziehen Teilnehmer aus ganz Österreich und Deutschland an und sind regelmäßig ausgebucht.

 

© Christina Krug