Die perfekten Trauringe – Juwelier Theuerer

(c) Relationslink

Sie symbolisieren Liebe und Treue und sind ein sofort ersichtliches Zeichen für das Versprechen, das sich das Brautpaar gibt. Eheringe trägt man idealerweise ein Leben lang und so ist die Wahl der richtigen Ringe eine wichtige Entscheidung, die nicht nebenbei getroffen werden sollte.

Unterschiedliche Materialien, Fassungen und Möglichkeiten erschweren die Auswahl.

Wir haben die Experten des Familienunternehmens Juwelier Theuerer gefragt, was beim Einkauf der Eheringe zu beachten ist.

(c) Relationslink

Seit über 60 Jahren und nunmehr in dritter Generation führen Thomas und Mathias Theuerer das Familienunternehmen. Der Umgang mit hochwertigen Uhren und Schmuck ist daher seit Kindestagen ein Bestandteil ihrer Familie. Herzlichkeit und Authentizität in der Kundenbetreuung sind ihnen hierbei große Anliegen.

Thomas und Mathias Theuerer beraten gerne selbst und haben eine große Auswahl an Meister-Ringen bei sich im Geschäft im dritten Wiener Gemeindebezirk.

Bei der Wahl der richtigen Ringe ist es nicht nur wichtig, einen Ring zu finden, mit dem man sich wohlfühlt, sondern auch, dass ihr euch richtig beraten lässt.

Empfohlen wird, die Ringe spätestens eineinhalb Monate vor dem Trautermin zu kaufen. Bei Ringen von Meister beträgt die Lieferzeit rund zwei Wochen, für Sondermodelle plant bitte mehr Zeit ein. Die Ringgröße wird bei der Anprobe ermittelt.

Welche Arten von Eheringen gibt es?

Bei Juwelier Theuerer gibt es Ringe in 585er- (14 Karat) und 750er-Legierung (18 Karat) als Rot-, Weiß- und Gelbgold. Die Zahlen geben den Goldgehalt der Ringe an. Bei einem 585 Goldring sind 58,5% des Ringes reines Gold, demzufolge sind bei einem 750 Goldring 75% des Materials reines Gold. Die anderen verwendeten Edelmetalle, die dem Gold beigemischt werden, sind abhängig von der gewünschten Farbe, die der Ring bekommen soll. Darüber hinaus werden die Ringe durch dieses Beimischen von Edelmetallen robuster.

Neben Gold bietet der Juwelier auch Ringe in Platin an. Zudem werden zu allen Materialen sechs verschiedene Oberflächengestaltungen angeboten – von poliert bis zu einer ganz rauen Mattierung.

 

 

Was sind die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Materialen?

Gold ist leichter zu bearbeiten und im Vergleich zu dem gleichen Modell in Platin preiswerter. Grund dafür ist die Legierung, da diese bei Gold bei 585 oder 750 liegt und bei Platin sogar bei 950. Das bedeutet, dass mehr Platin (95%) für die Produktion des exakt gleichen Ringes verwendet wird.

Platin hat den Vorteil, dass es robuster ist und keinen Abrieb verliert. Ein Goldring verliert über die Jahre an Gewicht durch Abrieb, der sich bei einem normalen Trageverhalten nicht verhindern lässt. Bei einem Platinring ist der Abrieb wesentlich geringer. Für unser Auge hat jedoch die Oberfläche des Platinringes ähnlich schnell Kratzer wie jene des Goldringes. Diese „Kratzer“ sind aber in Wahrheit bei einem Platinring meist nur „Materialverschiebungen“ – das Gewicht des Ringes bleibt folglich annähernd gleich.

Platinringe werden zudem nicht rodhiniert – wie es sonst bei Weißgoldringen fast immer der Fall ist. Das bedeutet, dass die Ringe eine Rodhiumschicht bekommen, wodurch die Ringe weiß werden. Dieses Rodhium trägt sich mit der Zeit ab. Deshalb ändern Weißgold-Ringe im Gegensatz zu Platinringen ihre Farbe.

Wie kann man Ringe personalisieren?

Bei Juwelier Theuerer habt ihr die Möglichkeit, die Ringe aus der Meisterkollektion an eure Bedürfnisse anzupassen. Ein bestehendes Modell soll etwas schmäler sein? – Kein Problem. Zudem gibt es die Möglichkeit, den Fingerabdruck oder die persönliche Handschrift in die Ringe zu gravieren – auch Hochzeitslogos wurden schon graviert.

Und die Kosten?

Das Ringpaar beginnt bei einem Kaufpreis von zirka 850 Euro. Die Preise verändern sich je nach Gewicht und Steinbesatz der Ringe.

(c) Relationslink

Wie pflegt man die Ringe richtig?

Trauringe kann man ohne Problem feucht reinigen. Eine professionelle Reinigung wäre in einem Ultraschallbad möglich oder in eigenen Goldbädern. Die Oberfläche der Ringe lässt sich durch einen Goldschmied stets verändern oder wiederherstellen.

Was tun, wenn der Ring nicht mehr passt?

Durch die hohe Qualität in der Produktion durch die Firma Meister können viele Ringe gedehnt oder gestaucht werden. Bei Steinbesatz eines Ringes über die gesamte Fläche ist die Änderung aufwendiger, aber auch dies ist möglich. Gerne beraten auch die Profis von Juwelier Theuerer hierzu.

Tipps vom Meister-Juwelier:

Die Farbe, Oberflächengestaltung und Breite der Ringe sollten zum Träger passen. Oftmals kristallisieren sich Favoriten bei der Durchsicht heraus. Eine gute Beratung erleichtert oft die Entscheidungsfindung. Bei Juwelier Theuerer gibt es Ringe zur Anprobe, auch in den verschiedensten Größen, damit das Paar die richtige Passform finden. So lässt sich die individuelle Ringgröße sehr gut ermitteln. Thomas und Mathias Theuerer nehmen sich gerne Zeit für euch und beraten euch gerne vor Ort in ihrem Geschäft in Wien.

Juwelier Theuerer
Landstraßer Hauptstraße 2a
1030 Wien