Hochzeit in Thailand

Allgemein

Wer seine Hochzeit an einem traumhaften Strand feiern und danach gleich in den Honeymoon starten will, ist in Thailand genau richtig.

Eine in Thailand rechtsgültig geschlossene Ehe, ist auch in Österreich und Deutschland automatisch gültig. Die Eheschließung muss im Heimatland nur bei der zuständigen Behörde (Standesamt, Meldeamt) eingetragen werden.

Für die Rechtsgültigkeit der Eheschließung in Thailand benötigen österreichische und deutsche Paare lediglich ein Ehefähigkeitszeugnis, die Geburtsurkunde, beglaubigte Passkopien sowie eine Vollmacht mit notariell beglaubigten Unterschriften.

Um sich die zahlreichen Behördengänge zu ersparen, ist es ratsam, sich Unterstützung zu holen, dann hat man eine stressfreie Zeit und muss sich keine Sorgen um die Dokumente machen. Um nicht in Zeitnot zu geraten, ist es empfehlenswert, drei bis sechs Monate vor dem gewünschten Hochzeitstermin mit der Planung zu beginnen.

Wenn ihr euch nur für eine rein zeremonielle Trauung interessiert, dann habt ihr kaum Stress und könnt euch auch kurzfristig entscheiden.

Für eure Traumhochzeit bietet Thailand atemberaubende Möglichkeiten: Von der schlichten, romantischen Trauung am Strand ‒ barfuß im Sand zu zweit oder mit Gästen ‒ über eine Hochzeit im Dschungel, bei einem Wasserfall oder auf einem Boot bis hin zu opulenten und rauschenden Festen mit großer Hochzeitsgesellschaft ist alles möglich.

Eine Hochzeit in Thailand ist in Deutsch und Englisch möglich, je nachdem wie ihr euch wohler fühlt. Auch eine Mönchssegnung wird gerne für euch geplant.

Bei einer Hochzeit in Thailand steht ihr vor sehr ähnlichen Fragen, wie wenn ihr im eigenen Land heiratet. Vom Transport des Kleides bis zur Auswahl der Eheringe. Gemeinsam mit eurem Planer könnt ihr Reisezeit, Location, Musik, Haare und Make-Up und Zusatzleistungen Step by Step besprechen.

Gleichgeschlechtliche Heirat in Thailand?

Die Thais sind bekannt für ihre Offenheit und Toleranz und bieten auch für gleichgeschlechtliche Paare Hochzeitszeremonien und Mönchssegnungen an. Eine rechtsgültige Eheschließung für gleichgeschlechtliche Paare ist in Thailand jedoch noch nicht möglich.

Dresscode für eine Hochzeit in Thailand?

Einen Dresscode für eure Hochzeit in Thailand gibt es nicht, ob sie klassisch in Weiß, in einem Strandkleid oder in der Badehose stattfinden soll, bleibt euch überlassen.

Einzig bei der Mönchssegnung im Tempel ist darauf zu achten, dass keine Schuhe getragen werden und bei der Braut Schultern und Knie bedeckt sind.

Wir haben Hochzeitsplaner Thomas Becker in Phuket getroffen und mit ihm ein wenig über die Möglichkeiten einer Hochzeit in Thailand gesprochen. Wie es dazu kam, dass er als Deutscher seine Berufung als Hochzeitsplaner in Phuket gefunden hat, ist schnell erklärt. Zur gleichen Zeit als Thomas seine Hochzeit mit seiner thailändischen Frau in Australien plante, stieg ein Bekannter aus seinem Hochzeits-Business aus und Thomas beschloss, dieses zu übernehmen. Er hat das Unternehmen gemeinsam mit seiner Frau ausgebaut und ist nun der Ansprechpartner für Paare, die auf Phuket heiraten wollen.

Seine langjährige Erfahrung im Tourismus in der Dominikanischen Republik und in Australien kamen ihm hier zugute. Seine Brautpaare stehen im Mittelpunkt und die Planung der Traumhochzeit in Thailand sind für ihn seine große Leidenschaft geworden.

Kann man in Thailand legal heiraten und mit welchen Aufwand oder Kosten muss man rechnen?
Eine in Thailand rechtsgültig geschlossene Ehe ist auch in Österreich und Deutschland automatisch gültig. Die Eheschließung muss im Heimatland lediglich bei der zuständigen Behörde (Standesamt, Meldeamt) eingetragen werden.
Für die Rechtsgültigkeit der Eheschließung in Thailand benötigen österreichische und deutsche Paare lediglich ein Ehefähigkeitszeugnis, Geburtsurkunde, beglaubigte Passkopien, sowie eine Vollmacht mit notariell beglaubigten Unterschriften. Falls es Vorehen gegeben haben sollte, ist es auch immer gut, die entsprechenden Scheidungsunterlagen beizufügen, da diese manchmal vom thailändischen Standesamt trotz des Ehefähigkeitszeugnisses gefordert werden.  Für die legale Hochzeit müssen ungefähr 1.200 – 1.500 Euro zusätzlich im Hochzeitsbudget berücksichtigt werden.

Wann sollte man mit der Planung starten?
3 – 6 Monate sind hier ein guter Mittelwert, der genügend Spielraum in der Planung bietet.
Gerade für rein zeremonielle Trauungen genügt aber auch deutlich weniger Zeit. Ich habe schon Hochzeiten für „Schnellentschlossene“ in drei Tagen organisiert. Für die legale Hochzeit sollte man aber schon mindestens 2 Monate Vorlauf einplanen, um gegebenenfalls auf Verzögerungen seitens der Behörden reagieren zu können.

Gibt es etwas, das man unbedingt beachten sollte?
Nichts im Speziellen, außer den üblichen Überlegungen wie z.B. „Wie transportiere ich mein Hochzeitskleid“ oder „Wo bekomme ich auf den letzten Drücker schöne, hochzeitstaugliche Strandsandalen her“. Aber ich stehen Ihnen mit Rat und Tat und insbesondere mit unserer Erfahrung jederzeit zur Seite, so dass Sie nichts Besonderes berücksichtigen müssen.

Muss man Thai oder Englisch sprechen oder kann man sich auch auf Deutsch trauen lassen?
Nein, muss man nicht. Sowohl ich als Ihr Ansprechpartner bin deutschsprachig, als auch die von mir für deutsche/österreichische Paare eingesetzten Trauredner/Zelebranten sind ausnahmslos deutschsprachig.

Wie läuft die Hochzeitsplanung ab? Wie kann man sich das vorstellen?
Grundsätzlich läuft die gesamte Planung von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Nachgespräch der Hochzeit persönlich über mich. Das bedeutet, ich bin während der gesamten Planung Ihr persönlicher Ansprechpartner. Der größte Teil der Vorbereitung erfolgt natürlich per E-Mail. Gerne telefoniere ich aber auch mit meinen Paaren per Skype oder WhatsApp. Das macht die Planung gleich etwas persönlicher und auch schneller.
Zunächst bespreche ich mit meinen Paaren den groben Rahmen der Hochzeit, wie Reisezeit und Hochzeitsdatum, gewünschte Location (Strand, Villa, Tempel etc.) erforderliche Zusatzleistungen wie z.B. Hotelbuchungen, Dinner nach der Hochzeit. Anschließend dringen wir immer weiter in die Details vor bis hin zur Blumen- und Farbwahl, zur Hochzeitstorte, zu den Musikwünschen.

Welche Bräuche gibt es bei thailändischen Hochzeiten?
Als wichtigste hervorzuheben sind sicherlich das Khan Mak (die Long Drum Parade / Einzug ins Brautelternhaus) und die Wassersegnung (Rod Nam Sang). Ein weiterer Brauch ist die Weihung des Ehebettes. Nach der offiziellen Hochzeitszeremonie wird das Ehebett für die zukünftige Ehe geweiht. Bei dieser Zeremonie sind nur enge Angehörige des Brautpaares anwesend. Ein Ehepaar, das viele Jahre glücklich verheiratet ist, bereitet das Bett für das frischgebackene Ehepaar vor. Es werden verschiedene Symbole wie Sesamkörner, Bohnen und Reis als Zeichen für Reichtum, Liebe und Fruchtbarkeit auf dem Bett verstreut. Danach legt sich das Brautpaar in das Bett und es wird kurz im Zimmer allein gelassen. Nach traditionellem Brauch sollte das Ehepaar mindestens drei Nächte in diesem Bett schlafen.

Thomas Becker – Wedding Planner Phuket

Kate Prokop von Wedding Planery  – Wedding Planner mit Schwerpunkt Destination Weddings in Thailand

Gemeinsam mit Fotografin Florence Stoiber und Thomas Becker haben wir im Nationalpark Phuket einige Inspirationen für euch gesammelt. Das Kleid von Brautgeflüster ist ideal für eine Strandhochzeit, es ist nicht nur federleicht, sondern auch fast knitterfrei. Kurz in den tropischen Temperaturen angezogen, sind alle Falten verschwunden. Der Zweiteiler lässt zudem viele Kombinationen zu, die es spielend in ein neues Kleid verwandeln. Der Duft von Tiffany ist nicht nur der Wedding Box Duft des Jahres, sondern auch ein treuer Reisebegleiter und beliebter Duft bei unseren Bräuten. Der frische, leichte Duft ist auch für heiße Sommertage angenehm und erfrischend zugleich. Ein absoluter Hingucker sind auch die Uhren vom Rado, die einfach nie Fehl am Platz sind und eine gute Figur machen.

 

 

 

Unsere Reisetipps für Hochzeiten und Honeymooner könnt ihr hier nachlesen.